Links

Lebensmittel Informations Verordnung

Die Lebensmittel Informations Verordnung oder auch LMIV oder amtlich korrekt die EU VO 1169/2011 regelt seit 2014 europaweit die Produktion und den Vertrieb von Lebensmitteln. Etwa zur Hälfte besteht sie aus Anhängen, in denen sehr viele detailierte Bestimmungen enthalten sind.

Deutsches Lebensmittelbuch

Die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission hat zu allen wichtigen Lebensmitteln sog. Leitsätze verfasst, die gewissermaßen die Verkehrsauffassung zu den Eigenschaften dieser Lebensmittel regeln. So dienen z. B. die Leitsätze Fleisch den Überwachungsbehörden regelmäßig zur Bewertung von Proben.

Zusatzstoffe

Das Deutsche Zusatzstoff Museum in Hamburg bietet auf seiner Website ein sehr fundiertes und übersichtliches Lexikon der Zusatzstoffe. Hier wird man immer fündig. Die Texte sind z. T. Auszüge aus „Zusatzstoffe von A-Z – Was Etiketten verschweigen“ von Udo Pollmer.

Nährwerte

Nährwertangaben dürfen rechnerisch ermittelt werden, wenn die Berechnungen auf anerkannten Werten beruhen.

Quelle: LMIV, Art. 31, Abs. 4, Buchstabe c)

  • Das Referenzwerk der deutschen Lebensmittelüberwachung ist der Souci • Fachmann • Kraut, den es auch in einer wesentlich kleineren Form gibt.
    Leider ist das Werk nur wenig auf die Zielgruppe der Lebensmittelunternehmen orientiert. Es fehlen sehr viele Zutaten, die standardmäßig verarbeitet werden. Will man z. B. die gesättigten Fettsäuren von Vollmilch ermitteln, müssen zwölf verschiedene gesättigte Fettsäuren addiert werden. Andererseits werden drei Arten Muttermilch gelistet.
  • Eine weitere Quelle ist der Bundeslebensmittelschlüssel, der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft herausgegeben wird.
  • Online und frei nutzbar ist die Datenbank des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (United States Department of Agriculture), die oftmals Dinge enthält, die woanders fehlen.

top